Der Deutsche Werkbund und NOMOS Glashütte

Oft wird etwa die Tangente von NOMOS Glashütte als „Bauhaus“-Uhr bezeichnet – was nicht ganz richtig ist, aber auch nicht völlig falsch.

NOMOS Glashütte ist Mitglied des Deutschen Werkbundes, der Vorläuferbewegung des Bauhauses: 1907 wurde dieser in München gegründet, von Unternehmen, Künstlern und Architekten. „Die Veredelung der gewerblichen Arbeit im Zusammenwirken von Kunst, Industrie und Handwerk“ war das Ziel und ist’s noch immer: Der Werkbund setzt sich bis heute dafür ein, dass Handwerk und Maschinenarbeit kombiniert werden; dass also schöne und funktionale Produkte mit der jeweils besten Fertigungstechnik entstehen. So wurden gute Produkte für viele erschwinglich.

Heute zählen etwa Vitra, die Deutschen Werkstätten Hellerau, zahlreiche Galerien und Architekturbüros dazu – und eben NOMOS Glashütte. In unserer Glashütter Werkbund-Manufaktur werden (wie damals auch heute noch unter der Mitwirkung verschiedener Künstler, Handwerker, Maschinen) schönste Uhren gebaut, die ein Leben lang halten; mechanische Armbanduhren mit Handaufzugs- und Automatikkalibern. Ergänzt werden die alten Werkbund-Regeln bei NOMOS Glashütte übrigens längst von weiteren, die es einst so noch nicht gab: Gefertigt wird auch umweltschonend, sozial und nachhaltig.