Golduhren aus dem Atelier

Uhrmacherkunstwerke, die über Jahrzehnte schön bleiben und deren Wert in dieser
 Zeit nur wächst: Das sind Lambda und Lux von NOMOS Glashütte. Die Goldkollektion der Manufaktur verbindet Glashütter Feinuhrmacherei mit schlichter, überzeitlicher Gestaltung – es sind Einzelstücke, die mit zum Besten zählen, was es aus Glashütte je gab. Und die die smarte Mechanik der NOMOS-Stahlkollektion aufs Schönste ergänzen. Im Innern ticken die exquisiten Manfukturkaliber DUW 1001 und DUW 2002: traditionelle Uhrmacherkunst auf höchstem Niveau.


Modelle

Lambda und Lux sind goldene Kunstwerke aus dem Atelier von NOMOS Glashütte: Haute-Horlogerie-Uhren von ausnehmender Eleganz, mit unerhört viel Aufwand von Hand und in Gehäusen aus 18 Karat Weiß- und Roségold gefertigt. NOMOS-Golduhr Lambda gibt es auch etwas zarter, mit einem Durchmesser von 39 Millimetern. Lux zeigt in der kleineren Variante Farbe: Lux Hermelin, Zikade und Zobel heißen die drei Modelle mit Zifferblättern in Grau, Limonengelb und Aubergine.


Details

Die Kanten der Unruhkloben jener Kaliber werden mit einem rotierenden Polierkörper von Hand angliert.

Wertanlage am Handgelenk: Goldchatons, auf Holundermark poliert, sind nur ein Beispiel für die Kostbarkeiten in den Werken dieser Uhren.

Hier werden die Schraubenunruh und der handgravierte Unruhkloben (mit Schwanenhalsfeinregulierung) ins Werk montiert.

Schmeichelt Fingern, Armen, Augen: die Krone von Golduhr Lambda, hier in Roségold.

„Mit Liebe in Glashütte gefertigt“ steht auf dem von Hand in freiem Schliff gravierten Unruhkloben. Ein Gruß, der zugleich zeigt, dass das Beste dem Auge größtenteils verborgen bleibt.

Diese Uhren zeigen, wozu die Manufaktur in der Lage ist, in ihnen konzentriert sich all ihr Wissen, all ihr Können: Jedes Goldstück ist ein Unikat und handgefertigt – mit jener Expertise, die Glashütter Feinuhrmacherei weltberühmt gemacht hat. Lambda und Lux sind nichts zum Angeben. Sondern Uhren, die Werte erlebbar machen: Handwerkskunst in Bestform, mit vielen wunderbaren Details.


Film ab

DUW 1001 und DUW 2002 heißen die beiden exquisiten Werke, die in den Golduhren von NOMOS Glashütte ticken. Mit diesen beiden Kalibern – und den damit ausgerüsteten Zeitmessern – hat NOMOS Glashütte den Aufwand in Konstruktion und Fertigung einmal mehr auf die Spitze getrieben. Hier können Sie, wenn Sie neugierig sind, ein paar Minuten lang beim Bau dieser Uhren zusehen.


Werke

Kaliber DUW 1001 tickt in NOMOS-Golduhr Lambda – Handwerkskunst in Bestform.

Schönheit, meist im Verborgenen: Formwerk DUW 2002 von NOMOS Glashütte.

Feinuhrmacherei höchster Güte kennzeichnet auch das Innere der extravaganten Atelieruhren: Handaufzugswerk DUW 1001 (Lambda) und DUW 2002 (Lux). Die Kaliberseite – durch den großzügigen Boden aus Saphirglas zu sehen – ist traditionell üppig: Schwanenhalsfeinregulierung, rhodinierte Dreiviertelplatine, von Hand anglierte und polierte Kanten, der exklusive Sonnenstrahlenschliff, den es so nur bei NOMOS Glashütte gibt. Besonders schön: Der handgravierter Unruhkloben – „Mit Liebe in Glashütte gefertigt“ steht auf diesem.


Ausstattung

Die Uhren der NOMOS-Goldkollektion sind mit einem besonders edlen Band aus Horween Genuine Shell Cordovan ausgestattet. Dieses ist bombiert (also weich gefüttert) und rembordiert – das heißt, Ober- und Unterleder werden nicht nur vernäht, sondern auch fugenlos miteinander verbunden. Als Verschluss dient die extra für die Goldkollektion entworfene NOMOS-Bügelschließe aus 18 Karat, an sich schon ein Schmuckstück. Geliefert wird die Uhr zudem in einem Reiseetui aus feinstem Rindsleder.


NOMOS-Atelier

Alexandra Kluge, 28, ist Uhrmacherin im Atelier von NOMOS Glashütte. Eine Meisterin ihres Fachs, im wahrsten Sinne des Wortes. Seit drei Jahren fertigt sie hier goldene Haute-Horlogerie-Uhren, die zum Besten zählen, was es aus Glashütte je gab. Goldchatons, die auf Holundermark poliert werden, handgravierte Grüße auf dem Unruhkloben, Sonnenstrahlenschliff. Frau Kluge, sind Sie nicht furchtbar stolz auf sich? Ach, das handwerkliche Geschick stamme vom Großvater, sagt sie. Und die Arbeit mit Gold habe ihr anfangs eher ein bisschen Angst eingeflößt. Das Atelier von NOMOS scheint einfach nichts für Angeber zu sein.


Weitere Kollektionen

NOMOS Glashütte hat bis dato zwölf Modellfamilien – einen Überblick finden Sie hier. Kollektionen gibt es familienübergreifend. Etwa die Serie neomatik, aber auch Sondermodelle für Ärzte ohne Grenzen, Tetra Berliner Mischung, die Serie 33 und unsere Haute-Horlogerie-Goldkollektion.