Tetra

Tetra ist eine der beiden NOMOS-Uhren mit nicht rundem Gehäuse, eine Formuhr, wie es in der Fachsprache heißt. Viele sagen, sie sei die eckige Schwester der Tangente. Dennoch ist sie nur dem Anschein nach eine quadratische Tangente: Ihre Typo ist nur ähnlich, nicht gleich. Die Ziffern sind hier moderner, da gänzlich ohne die kleinen Serifen.

Da viele Menschen eine Uhr mit einem Kreis assoziieren – denn die Zeiger laufen ja rundherum – werden eckige Uhren gemeinhin seltener gekauft. Ein bisschen ist dies auch bei der Tetra so: Von ihr bauen die Glashütter Uhrmacher geringere Stückzahlen als von den meisten runden Modellen. (Was ihnen nicht unlieb ist, denn eckige Uhren sind schwieriger zu bauen – sie wasserdicht zu bekommen, ist ein kleines Meisterstück und eine Menge Arbeit.) Doch wird die Tetra von denen, die sie tragen, heiß geliebt; manchen Handgelenken steht sie einfach besser als eine runde Uhr.

Tetra, deren Name schon ein wenig eckig klingt, ist für eine mechanische Uhr extrem flach, ihre Anstöße – jene Stege, an denen das Band befestigt ist – sind fast zart. Durch die Dopplung der Anstöße wurde es möglich, das Band schmaler zu machen.  Es gibt Tetra in zwei verschieden Größen mit Handaufzug  – und, einen Tick größer und mit Automatikwerk in der Serie neomatik

Alle Tetra-Modelle ansehen

Preise und Auszeichnungen