Ahoi neomatik signalrot

Einen Tick kleiner, nicht weniger präsent. Im Alltag ist Ahoi neomatik signalrot eine attraktive Leuchtboje am Handgelenk: im Büro oder in der Oper, beim Fallschirmspringen und im dicksten Wolkenbruch. Ablegen muss man sie nie. Ihr Werk (DUW 3001, das neueste, flachste Manufakturkaliber, das derzeit in Glashütte hergestellt wird) macht aus Bewegung Zeit, ganz automatisch; ihr Gehäuse hält dicht, bis 200 Meter, dafür sorgen auch Kronenschutz und verschraubter Boden. Wunderschön, immer.


Daten

Gehäuse
Edelstahl, zweiteilig; gewölbtes Saphirglas; Durchmesser 36,3 mm; Saphirglasboden; Höhe 9,55 mm; sechsfach verschraubt; verschraubte Krone; Kronenschutz; mit Wal auf dem Boden – diese Gravur steht für „ganz besonders wasserdicht“

Zifferblatt
signalrot, Stundenindexe mit Superluminova rot (grün nachleuchtend)

Zeiger
Stunden- und Minutenzeiger rhodiniert und mit Superluminova weiß ausgelegt (grün nachleuchtend), Sekundenzeiger neon-orange

Armband
Textilband hellgrau mit Flügelschließe, Anstoß 18 mm (auch erhältlich in Blauschwarz)

Wasserdicht
bis 20 atm (DIN 8310)

Referenznummer
563


Werk

DUW 3001 – hauseigenes Manufakturkaliber mit Automatikaufzug; NOMOS-Swing-System mit Unruhspirale temperaturgebläut. (DUW steht für: NOMOS Glashütte Deutsche Uhrenwerke.)

Durchmesser
12 ¾ Linien (28,8 mm)

Werkhöhe
3,2 mm

Gangdauer
ca. 42 Stunden

Besonderheiten
Dezentrale Sekunde, Sekundenstopp, Glashütter Dreiviertelplatine, NOMOS-Unruhbrücke, 27 Rubine, beidseitig aufziehender Rotor, Incabloc-Stoßsicherung, DUW-Reguliersystem, Feinregulierung in sechs Lagen, Schrauben temperaturgebläut, Werkoberflächen rhodiniert mit Glashütter Streifenschliff und NOMOS-Perlage


Weitere Uhren

NOMOS Glashütte hat bis dato zwölf Modellfamilien und rund 100 verschiedene Versionen. Es gibt also noch mehr Lieblingsuhren zu entdecken.