Ahoi

Glashütte Ahoi! Das Zifferblatt erinnert an das des Klassikers Tangomat, dieses Modell allerdings ist jüngeren Datums – und fröhlicher, sportlicher, moderner als vieles, was tickt, ob in strahlendem Weiß, in dunklem Atlantikblau oder, ganz neu, in Signalrot und -blau. Für die perfekte (Strand-)Figur sorgen die angefaste Lünette, das elegant gewölbte Glas, der Flankenschutz. Der mit sechs Schrauben befestigte Boden und die ebenfalls verschraubte Krone garantieren, dass alles ordentlich dicht hält – bis 20 atm, also 200 Meter. Denn Ahoi ist – wie alle Uhren aus der Serie Aqua – wasserdicht gemäß den anspruchsvollen NOMOS-Prüfvorgaben, welche sich an die Taucheruhrennorm DIN 8306 anlehnen. Ahoi hängt an einem wasserfesten, auf Maß gewebten Textilband, die Flügelschließe wurde eigens für diese Uhr entworfen. Erhältlich ist Ahoi in zwei Größen. In den 40 Millimeter messenden Uhren geben, mal mit, mal ohne Datumsanzeige, verlässliche und hochpräzise Automatikkaliber den Takt an; in den kleineren Modellen, mit klassischem Durchmesser von 36 Millimetern, arbeitet das neueste der zehn Manufakturwerke von NOMOS Glashütte: das superflache Automatikwerk DUW 3001.

Preise und Auszeichnungen